VII. Das Prinzip der Sicherung

1.  Begriffsklärung

Sicherung - Bedeutung der Sicherung 

2.  Sicherung von Wissen und Können durch aktives Üben und Wiederholen

2.1  Prozesse, Grundsätze und Strategien des aktiven Übens und Wiederholens
Begriffsklärung
Grundsätze und Strategien aktiven Übens und Wiederholens

Quantität und Qualität der Wiederholung - Passung von Lernstoff, Aufgabenstellung, Lernmaterialien, Übungsformen - Rhythmisierung von Übungsphasen, Sozial- und Arbeitsformwechsel - Angstfreies Lernen - Lernpausen - Vermeidung von Interferenzen und Lernsättigung

2.2  Die Automatisierung von Wissen, Fertigkeiten und Verhaltensweisen (Unterrichtsbeispiele)
Begriffsklärung
Grundsätze des Erlernens von Fertigkeiten

Passung von Aufgabenstellungen und Lernmaterial - Vermeiden von Flüchtigkeits-, Einstellungsfehlern und Lernsets

2.3  Das Durcharbeiten von Handlungsschemata, Operationen und Begriffen als einsichtiges, operatives Üben (Unterrichtsbeispiele)
Begriffsklärung
Grundsätze und Strategien des operativen Durcharbeitens

Planung und Variation von Lösungswegen - Wechsel der Repräsentationsformen und der Perspektiven - Variation von Lösungswegen und Abschätzen der Auswirkungen von Veränderungen

 

3.  Die Förderung des aktiven, selbst gesteuerten Lernens durch Lern- und Gedächtnisstrategien (Unterrichtsbeispiele)

3.1  Bedeutung und Komponenten des selbst gesteuerten Lernens
3.2  Die Förderung aktiver Lern- und Gedächtnisstrategien
Begriffsklärung und Bedeutung

Strukturierung von Informationen und Lernstoffen durch Organisationsstrategien - Aktives Wiederholen mittels Wiederholungsstrategien - Durcharbeitung aufgenommener Informationen mit Hilfe von Elaborations- und Transformationsstrategien - Steuerung und Kontrolle des Lernens durch metakognitive Strategien

Direkte und indirekte Förderung von Lern- und Gedächtnisstrategien

Direkte Förderung durch Strategie- und Methodentraining - Indirekte Förderung durch Gestaltung der unterrichtlichen Lernumgebung

3.3  Das Aufdecken eigener Lernstrategien und des Lerntyps
3.4  Lerntipps - nicht nur für Schüler

Lerntipps für die Erledigung von Hausaufgaben, für die Vorbereitung auf den Unterricht und Prüfungen - Tipps zur gezielten Informationsentnahme aus Texten - Tipps für die Speicherung von Lerninhalten im Gedächtnis

 

4.  Die Anwendung und Übertragung des Gelernten auf neue Lernsituationen

4.1  Begriffsklärung, Arten und Inhalte des Transfer
Begriffsklärung
Arten des Transfers

Positiver und negativer Transfer - Vertikaler, horizontaler und lateraler Transfer

Inhalte des Transfers
4.2  Die psychologische Struktur des Transfers
4.3  Bedingungen und Grundsätze eines anwendungsorientierten, transferfördernden Unterrichts

Strukturelle Entsprechungen der Lern- und Anwendungssituation - Anwendungsbereiche des Wissens - Einsichtige Erarbeitung und operative Durcharbeitung des Wissens und Könnens - Aufbau von Kompetenzen und Methoden des problemlösenden Denkens und Lernens - Variative Anwendungs- und Übungsaufgaben - Aufgabenbezogenes Feedback über Lernprozess