V. Das Prinzip der Aktivierung oder Selbsttätigkeit

1.  Begriffsklärung 

Aktivierung - Selbsttätigkeit

 

2.  Unterrrichtliche Bereiche und Bedingungen der Aktivierung der Schüler

 

3.  Beispiele für Schüleraktivitäten und handelndes Lernen (Unterrichtsbeispiele)

3.1  Schüleraktivitäten im Geschichtsunterricht
3.2  Schüleraktivitäten im Biologieunterricht

 

4.  Der Aufbau grundlegender fachgemäßer Arbeitsweisen und -techniken, Lern- und Gedächtnisstrategien (Unterrichtsbeispiele)


4.1  Begriffsklärung

Arbeitsweisen und -techniken, Lern- und Gedächtnisstrategien

4.2  Methoden der selbstständigen Informationsentnahme und -beschaffung aus Medien
Die Förderung der Lesefertigkeit
Die Förderung der Sinnentnahme durch Lesestrategien
4.3  Rechtschreibstrategien, Lösungshilfen und Arbeitstechniken für das selbstständige individualisierende Arbeiten im Rechtschreibunterricht
Kritik am herkömmlichen Rechtschreibunterricht
Strukturen der deutschen Rechtschreibung und Grundlagen des Rechtschreiberwerbs
Wege und Modellvorstellungen des Rechtschreiberwerbs
Bedeutung und Einführung von Rechtschreibstrategien zum selbstständigen Rechtschreiberwerb, zur Kontrolle von Geschriebenem und zur gezielten Verbesserung von Fehlern

Die Grundstrategie der lautgetreuen Schreibung der Mitsprechwörter - Die übergeordneten Nachdenkstrategien zur Schreibung nicht lautgetreuer, aber ableitbarer Nachdenkwörter - Das Einprägen von Schreibschemata nicht ableitbarer und nicht lautgetreuer Merkwörter mir Hilfe von Lernstrategien

Gestaltungsgrundsätze für die Arbeit mit dem Grundwortschatz

Rechtschreiben als elementares Unterrichtsprinzip und integrierter Sprachunterricht - An Grundwörtern und eigenen Fehlern die Methoden des Rechtschreibens lernen und den eigenen Lernweg entdecken - Aus Fehlern lernen und kontinulierlich Fehler erfassen, analysieren, sinnvoll verbessern und für Fehler sensibilisieren - Individualisierend und differenzierend arbeiten - Schüler mit größeren Rechtschreibproblemen, besonders mit Lese-Rechtschreibschwäche (LRS), möglichst frühzeitig erkennen und zusätzlich fördern

4.4  Lösungshilfen zur Bearbeitung von Sachaufgaben im Mathematikunterricht
Begriffsklärung Lösungshilfen, Schwierigkeiten beim Lösen von Sachaufgaben
Darstellung verschiedener Lösungshilfen

Formale Lösungshilfen und die Phasen beim Lösen von Sachaufgaben - Lösungshilfen zum Erschließen und Klären des Sachverhalts, zum Erfassen wichtiger Angaben, Zahlen und Größen - Lösungshilfen zur Klärung mathematischer Strukturen und Operationen und zum Formulieren von Lösungsplänen - Lösungshilfen zum Ausrechnen

AnhangGröße
Das Prinzip der Aktivierung.pdf109.84 KB