III. Das Prinzip der Strukturierung

1.  Begriffsklärung

1.1  Strukturierung im didaktisch-methodischen Sinn - die Vermittlung strukturierter Unterrichtsinhalte
Strukturierung nach inhaltlichen Kriterien

Strukturierung durch Eingrenzung des Wissensgebietes mittels Reduktion un Konzentration auf das Wesentliche - Strukturierung durch Vorstrukturierung, Elementarisierung, Veranschaulichung, Aufdecken fachlicher Strukturen und Beziehungen

Strukturierung nach methodischen Kriterien und die Rhythmisierung des Unterrichts

Rhythmisierung des Unterrichts - Hierarchische Strukturierung, Mapping, Netzwerke - Gestaltung eines strukturierten, lernwirksamen Tafelbildes (Begriffsklärung, Merkmale) - Unterrichtsbeispiele

1.2  Strukturierung im psychologischen Sinn – der Aufbau kognitiver Strukturen durch strukturelle Lernprozesse

 

2.  Strukturen der Fachwissenschaften und das Prinzip der Wissenschaftsorientierung des Unterrichts

 

3.  Die Initiierung und Förderung struktureller Lernprozesse 

3.1  Handlungsschemata, Operationen und Begriffe als grundlegende kognitive Strukturen
Handlungssschemata und Bereiche des Handlungswissens

Handeln als Grundlage der geistigen Entwicklung - Handlungsschema als kognitiver Handlungsplan - Bereiche des Handlungswissens

Operationen

Operationen als abstrakte, vorgestellte, innere Handlungen

Begriffe

Begriffe als Werkzeuge der Erkenntnis - Begriffsbildung

3.2  Aufbau, Verinnerlichung und Durcharbeitung von Handlungsschemata, Operationen und Begriffen im handlungsorientierten Unterricht (Unterrichtsbeispiele)
Das aktive, konkrete Handeln als Grundlage der Entwicklung kognitiver Schemata und Begriffe
Die Verinnerlichung kognitver Schemata durch die Transformation in verschiedene mediale Repräsentationsformen

Begriffsklärung - Stufen der Verinnerlichung beim Aufbau eines Handlungsschemas - Stufen der Verinnerlichung beim Aufbau mathematischer Operationen

Die Beweglichkeit kognitiver Strukturen durch die einsichtige, operative Durcharbeitung und die Anwendung in variativen Kontexten

Begriffsklärung - Formen des operativen Durcharbeitens 

Die Verinnerlichung und Durcharbeitung von Begriffen

Begriffsklärung - Die induktive Begriffserarbeitung - Die deduktive Begriffserarbeitung - Die operative Durcharbeitung von Begriffen

3.3  Die Förderung problemlösenden Denkens durch einen problemlösend-entdeckenden Unterricht (Unterrichtsbeispiele) 

Begriffsklärung und Bedeutung des Problemlösens

Voraussetzungen für einen problemlösend-entdeckenden Unterricht

Voraussetzungen beim Lehrer - Voraussetzungen bei den Schülern

Strategien (Heuristiken) des Problemlösens

Das Problem entdecken, analysieren und formulieren - Hypothesen aufstellen, bewerten und Lösungen planen - Problemlösungen durchführen, Ergebnisse interpretieren und reflektieren - Problemlösungsstrategien bewusst machen, Verfahren und Ergebnisse übertragen

Problemlösend-entdeckendes Lernen im Mathematikunterricht
AnhangGröße
Das Prinzip der Strukturierung.pdf115.29 KB